Freitag, 22. August 2014

no 261

ich muss wieder einmal vor mich hin grinsen. 
wenn ich abends, 
kaum setze ich  mich bequem hin, 
aber auch so was von runterfahre. energiemässig.
u.n.g.l.a.u.b.l.i.c.h.

wie wenn du den schalter auf OFF drehst.
ruhe, finito, pause,ausruhen.
punkt.

no 260

tonnenweise gute momente.

alles läuft rund und abends gings weiter in einem sozialen projekt.
es ist so erbauend finde ich, 
wenn du auf menschen triffst, 
die gleiche interessen verfolgen, 
wenn  man gemeinsam für eine sache überlegungen anstellt und 
sich gedanken macht. 
und diese realisiert.


no 259

dieser tag war von morgens bis spätabends durchzogen von energieladungen.
grandios.
gestärkt und randvoll mit freude
startet diese neue woche.
ist immer toll, wenn das wochenende genuss pur war, 
dann freue ich mich auf die kommenden tage und auf 
alles was kommt.

Donnerstag, 21. August 2014

no 258


wahrscheinlich habe ich gerade einen heissen draht. 
zu den wunderbarsten momenten an einem tag. 
diese gibt es immer wieder. 
in jedem land. 
auf jedem kontinent. 
auf der ganzen welt.
bei vielen menschen.
bei alten und jungen. 

aber du musst aufmerksam sein. 
découvrez le moment.
geniesse den augenblick.

enjoy the moment.


brotsalat quick + easy &+ lustvoll

ich fühle mich wie im urlaub, wenn ich abends zum essen draussen sitzen kann. 
gemeinsam draussen essen,  ist einfach purer luxus für mich  - so sehr geniesse ich das. 


wir waren den ganzen tag beschäftigt und haben abends plötzlich festgestellt:
wir haben hunger. 
jetzt und sofort. 

daher haben wir sogleich losgelegt und einen brotsalat gemacht.

mengenangaben gibt es nicht. alles nach lust und laune.je nachdem was der vorrat hergibt. 
toll auch mit artischockenböden / gurkenscheiben/ zucchinistückchen.

schnippelt eine zwiebel in scheiben. wenn ihr habt noch das weisse der frühlingszwiebel hinein. 
alles in einer pfanne leicht rösten und dünsten. so ist einfach bekömmlicher. 
in der zwischenzeit tomaten einritzen mit kochendem wasser übergiessen und ratzfatz sind sie gehäutet. 
in grobe stücke schneiden. 
sind die zwiebeln schon weich, die tomatenstücke 2 min dazugeben. 
ordentlich pfeffer, salz, petersilie und olivenöl dazugeben. ich habe noch jede menge kleingeschnittenen rosmarin dazugegeben und 
das grün der frühlingszwiebeln. 
ausserdem noch eine handvoll schwarze oliven. 

würzen kann man ruhig gut, denn sowohl die tomaten wie auch die brotwürfel nehmen einiges auf. 

jetzt zum brot. schneidet es in mundgerechte würfel. und bratet sie in der pfanne an. 
hierbei müsst ihr aufpassen, damit sie nicht schwarz werden. 
immer wenden, wenden und nochmals wenden. 
sobald sie geröstet sind, ab in die salatschüssel zu den tomaten,zwiebeln, oliven.

einmal gut durchmischen und auf den teller. 
so sind die brotwürfel noch knackig und nicht durchweichst. 
lecker, 

ohhhh so lecker, 
schmeckt nach sommerabend-draussen geniessen.









Mittwoch, 20. August 2014

no 257

Inseln des Glücks. 
das ist heute mein tagesresumée.
viele kleine so schöne, besondere Augenblicke und Minuten, 
die spontan das glück hervorgelockt haben. 
immer wieder. 
ich war vielleicht auch besonderes empfänglich dafür. 
auf jeden fall kamen mir diese Empfindungen immer sofort. 


inseln des glücks - glücksinselchen.


no 256


ich bin ein fan. 
ein fan von menschen, die nicht immer ihre Fähnchen mit der 
herrschenden Meinung wehen lassen. 
die auch mal ihre ureigene verschrobene Meinung haben und zu dieser auch stehen. 
klar.

sie fallen damit aus dem rahmen. 
aber meist so sympathisch und 
interessant. 
von diesen menschen wirst du inspiriert und angestachelt. 
sie sind nicht immer bequem und angepasst.
oh nein, meistens anstrengend und aufregend. 

wie schön. 
wie kurios.
wie schräg.